Salbengrundlage - Der einfache Einstieg in selbstgemachte Heil- und Pflegemittel

Salben sind eins der ältesten Heilmittel der Menschheit.

Schon früh wurden Kräuter, Öle und wässrige Lösungen mit verschiedensten weiteren Wirkstoffen vermischt, um eine halbfeste, streichfähige Masse zu bereiten. Diese Paste funktioniert als Träger, um die heilenden Inhaltsstoffe durch Kontakt mit der Haut (oder Schleimhaut) vom Körper aufnehmen zu lassen. Je nach Konsistenz kann dieses Einziehen in die Haut einige Minuten bis mehrere Stunden dauern.

Als Basiszutaten von Salben werden Lipide, also Öle, Wachse und Fette verwendet. Hier finden Sie unseren Guide für hochwertige Lipide vor, damit Sie die richtige Wahl für Ihre Bedürfnisse treffen können. Bereits bei der Grundlage lassen sich durch genaues Aussuchen der verwendeten Öle und Wachse eine Vielzahl von positiven Eigenschaften erzielen. Nicht nur sind einige Fette ideale Konsistenzgeber, hochwertige Öle und Fette enthalten gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Dadurch spielen sie eine grosse Rolle in der Hautpflege:

  • Rückfettung
  • Auffüllung der Feuchtigkeitsspeicher
  • Zellerneuerung
  • Entzündungshemmung
  • Hautregeneration
  • Wundheilung
  • Reduktion dunkler Hautflecken
  • Stärkung des Bindegewebes

 

Wir stellen Ihnen unsere Salbengrundlage vor.

 

 

Um Ihre Salbe Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen anzupassen, stehen Ihnen nun eine schier unermessliche Anzahl weiterer Zutaten offen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.