In unseren Blogbeiträgen behandeln wir Naturheilkunde, Phytotherapie und alles zu einem nachhaltigem Leben. 

In unseren Blogbeiträgen behandeln wir Naturheilkunde, Phytotherapie und alles zu einem nachhaltigem Leben.  mehr erfahren »
Fenster schließen

In unseren Blogbeiträgen behandeln wir Naturheilkunde, Phytotherapie und alles zu einem nachhaltigem Leben. 

Bärenstark für ein vitales Immunsystem und gesunde Abwehrkräfte!
Echinacea wirkt vorbeugend und behandelnd bei Anfälligkeit auf grippale Infekte/ fiebrige Erkältungskrankheiten. Wirkt stimulierend auf Immunsystem und begünstigt den Heilungsprozess. Extern bei Hauterkrankungen, Ekzemen, Verbrennungen und schlecht heilenden Wunden.
Nachtkerze wirkt blutreinigend, beruhigend, entzündungshemmend und krampflösend und kann mit diesen Eigenschaften deutlich helfen bei diversen Hautproblemen – von trockener, juckender und schuppender Haut bis zu fettiger, unreiner Haut und Akne, sowie bei chronischen Hauterkrankungen und Schuppenflechte.
Frisch, menthol-pfefferig und zu finden in allem von Zahncreme über Schokolade bis in die Medizin. Die Pfefferminze ist nicht ohne Grund ein Multitalent. Schon seit Jahrtausenden ist die Heilwirkung und der einzigartige Geschmack der Pfefferminze bekannt.
Ringelblume wird seit Langem in der Pflanzenheilkunde eingesetzt zur Wundheilung. Ihre keimtötenden, antimikrobiellen Wirkungen helfen bei Wunden, Kratzern, Quetschungen, Schwellungen, Entzündungen des Mundraums und Rachens (inkl. Zahnfleischentzündungen, Aphten), zur Säuglingspflege, bei Ausschlägen, Halsschmerzen, geschwollenen Lymphdrüsen, Geschwüren sowie Verbrennungen, Verbrühungen und Erfrierungen.
Rosskastanie wird eingesetzt bei müden, geschwollenen und schmerzenden Beinen, Krampfadern, Wadenkrämpfen, kalten Gliedern und allgemeinen Venenenbeschwerden und -entzündungen. Sie wirkt durchblutungsfördernd und stärkt den venösen Kreislauf.
Der echte Ginseng, Panax Giseng, wird seit Jahrtausenden als Mittel zur Kräftigung des Organismus verwendet. Er soll das Immunsystem und allgemeine Wohlbefinden stärken, die Widerstands- und Leistungsfähigkeit steigern und in der Rekonvaleszenz und gegen Erschöpfungszustände und Konzentrationsmangel helfen. Tatsächlich gehen von der fast menschlich anmutenden Wurzel der Ginsengpflanze einige, inzwischen auch wissenschaftlich untersuchte, gesundheitliche Wirkungen aus.
Im Löwenzahn versteckt sich viel Power. Ob Sommerhitze oder Starkregen, der Löwenzahn wächst auf Wiesen genauso wie aus Asphaltritzen. Die zähe Lebenskraft zeichnet die gesunde Wunderpflanze aus. Besonders eignet sich Löwenzahn zur Gesunderhaltung der Harnwege und entgiftenden Organe. Seine immunstärkende Wirkung hat ihm sogar den Namen „Ginseng des Westens“ eingebracht.
Die positiven Auswirkungen auf Prostata und Blase sind nur ein kleiner Teil des Wirkungsspektrums von Kürbiskernöl. Der reiche Vitalstoffgehalt unterstützt unseren Organismus in vielfältiger Form; Herz, Kreislauf und Blutgefässe, Immunsystem, Haut und Haare, Knochen, Zähne, Stoffwechsel, Nerven und Hormone können alle von den positiven Eigenschaften des Kürbiskernöls profitieren. Es lohnt sich also, das wohlschmeckende, tiefgrüne Öl (am besten täglich) auf dem Speiseplan zu haben.
Bekannt, beliebt, bewährt, überall erhältlich und nicht teuer. Diese vielseitige Heil- und Gewürzpflanze ist uns allen ein Begriff. Ein Schlüsselgewürz der mediterranen Küche, ist das Kraut aromatisch würzig und reich an ätherischem Öl.
Schwarzkümmel ist schlicht eine der interessantesten Pflanzen der Naturheilkunde.

Schwarzkümmelöl ist ist erstaunlich reich an essentiellen Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Das Besondere: Der Nutzen des Schwarzkümmel (Nigella Sativa) ist nicht nur lang bewährt, die Inhaltstoffe und Ihre Wirkungsweisen sind inzwischen auch durch diverse Studien gut belegt.
Gegen Husten und immer wiederkehrende Erkältungen ist ein Kraut gewachsen: Pelargonium.
Seit jeher bekannt, seit jeher beliebt. Stark bei Entzündungen und Schmerzen an Muskeln, Gelenken, Sehnen und Knochen.
1 von 2